News aus dem Bund und aus den Stämmen

Olympiade der WesleyScouts aus Kürnbach und Karlsruhe

Olympiade der WesleyScouts aus Kürnbach und Karlsruhe

Was war da bei Kürnbach los?

Olympisches Feuer, schwarze Zelte, selbstbemalte Fahnen und laute Anfeuerungsrufe … Na klar, das war die Olympiade der WesleyScouts aus Kürnbach und Karlsruhe. Neun Scouts und sieben Gruppenleiter teilten sich in drei Teams und ließen die Spiele beginnen: Klassiker wie Staffellauf und Zielwerfen, pfadfinderisches wie Spülwannen-Halterungs-Wettbauen und Kreatives forderten uns das gesamte Sommerlager heraus. Zentrales Thema neben den Wettstreiten waren dabei immer wieder die olympischen Gedanken, z.B. “Fair Play“, „dabei sein ist alles“ und die Tatsache, dass jeder Wettkämpfer besondere Talente mitbringt und diese einbringen kann. In kurzen Andachten und dem Gottesdienst kamen diese und ähnliche Gedanke immer wieder zum Tragen, aber auch manch eine sportliche oder spielerischer Herausforderung konnte nur gemeinsam gemeistert werden.

Die Bedingungen auf dem Zeltplatz forderten Scouts und Leitern auch etwas ab, gemeinsam haben wir an diesem Hang sicher die gleichen Höhenmeter bewältigt die wir brauchen, um auf den Olymp zu steigen. Auch die ständig brennenden Kochfeuer erinnern an diesen Berg. Der Wert von sauberem Trinkwasser war mit dem einer Goldmedaille zu vergleichen, da wir auf dem Zeltplatz kein fließendes Wasser hatten. Alles in allem eine sehr pfadfinderische Erfahrung, die auch viel Teamwork zwischen den Leitern der beiden Siedlungen erforderte.

Südcamp 2020 - Auf den Spuren von Robin Hood...

Südcamp 2020 - Auf den Spuren von Robin Hood...

Sieben-Burgen-Hajk 2019

Sieben-Burgen-Hajk 2019

WesleyScouts go BUJU - Volkenroda 2019

WesleyScouts go BUJU - Volkenroda 2019

 

Wie alle zwei Jahre waren wir als WesleyScouts auch dieses Jahr beim Bundesjugendtreffen der EmK vertreten. Ein kleines Grüppchen mit Vertretern aus Kürnbach, Würzburg, Ludwigsburg und Karlsruhe haben dieses Jahr die Herausforderung angenommen und „mit Bravour gemeistert“. 

Gemeinsam mit Hägar haben wir nicht nur das neuste Großzelt, eine Theaterjurte, der Scouts aufgebaut, sondern waren wieder Anlaufpunkt für alle Mitarbeiter und Teilnehmer die zusätzliches (Zelt-)Material brauchten. Schön zu sehen, dass wir bundesweit bekannt und geschätzt werden.  

Hägar hat uns weiter in die Feinheiten des Zeltaufbaus eingewiesen und wir konnten in entspannter Weise einiges lernen und direkt selber anwenden. 

Mit Nachtcafé und Workshops haben wir uns am Programm beteiligt, hier lief die Arbeit „Hand in Hand“ und hat viel positive Resonanz gebracht - nicht nur Bischof Rückert stand in der langen Warteschlange für unsere Flammkuchen an.  

Bei den über 350 Anwesenden sah man immer wieder Wesley-Scout-Hoodies und Halstücher, die die Teilnehmenden und Mitarbeiter mit Stolz getragen haben und uns auch in unserer Arbeit unterstützt haben. 

Resümee der kompletten Scout-Gruppe:  Wir freuen uns in zwei Jahren wieder dabei zu sein! Pfingsten 2021, markiert es euch im Kalender und seid dabei!